Projekt des Monats: seele – Elegante 3D-Wellen aus Stahl

Der Neubau des InterContinental Davos Hotels liefert bemerkenswerte Zahlen: Auf 4.770 qm Fassadenfläche wurden 820 t Stahlgewicht verbaut. 791 Brüstungselemente aus 62.000 Einzelbauteilen wurden montiert. 200 Transportfahrten von Tschechien in die Schweiz wurden gemacht.

Stahlwellen

Klicken Sie auf das Bild, um mehr Fotos zu sehen…

Bemerkenswert bei dem Projekt sind aber auch die nicht sichtbaren Prozesse und Entscheidungen. Für die Umsetzung seiner von organischer Lebendigkeit geprägten Entwurfsidee gewann Oliver Hofmeister vom Münchner Planungsbüro Oikios hochkarätige Partner: designtoproduction  für die komplexe digitale Modellierung der Hüllflächen und die Parametrisierung der Fassadengeometrie, das Statikbüro Wilhelm + Partner sowie seele  als Spezialist für außergewöhnliche Fassadenkonstruktionen.

Eine frühzeitige, intensive Zusammenarbeit der beteiligten Spezialisten machte eine Realisierung der dreidimensional gekrümmten Gebäudehülle erst möglich. Von der Parametrisierung der Fassadengeometrie über die statische Berechnung bis hin zur Wahl des Materials, der Konstruktion und Montage der champagnerfarbenen Fassadenelemente – hier hat das Projektteam gemeinsam an der Umsetzung einer gestalterischen Vision gearbeitet.

Mehr über das Projekt können Sie in unserem Pressetext nachlesen.

 

Alle Projekte des Monats ansehen.

Detailansicht Stahlwellen
Nahaufnahme Rundung
Ansicht aus der Nähe
Das InterContinental Davos Hotel von weitem