Schön bunt in Köln

Vier Messetage voller Highlights und Expertenwissen bietet die FAF vom 20.-23. März 2019 auf dem Messegelände Köln. Auf der europäischen Leitmesse für Fassadengestaltung und Raumdesign können sich Aussteller und Besucher über Trends und Techniken der Zukunft informieren.

Ein Höhepunkt ist das Architekturforum am Freitag, 22. März, 14 – 18 Uhr.

Im ersten Teil des Architekturforums gibt es eine Expertenrunde (14.00 – 16.00 Uhr). Im Anschluss daran werden Start-Ups über die Trends der Zukunft  diskutieren.

Das Architekturform steht unter der Thematik „Zukunft Farbe Ausbau Fassade“ – Martin Prösler moderiert das Forum in Halle 7, 7.121.

Insgesamt finden an den Messetagen 40 Fachvorträge zu den Themen Nachwuchs, Digitalisierung, Arbeitssicherheit und Technik-Trends statt.

Spannend wird es allemal – also nichts, wie hin!

 

Details zum Programm:

Moderation: Martin Prösler

14.00 – 16.00:

Zukunft Farbe – Ausbau – Fassade!

Was sagen die Experten?

  • Diskussionsrunde mit Prof. Schlegel (Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim) und Christian Heuchel (Ortner + Ortner)

Was sagen erfolgreiche Start-Ups?

  • Diskussionsrunde mit Christoph Dworatzyk (Cerabran), Daniel Hoheneder (flissade), Alexander Keil (Weissmaler)

 

Moderation: Dr. Thomas Welter

16.00 – 18:00:

Design und Funktion: kulturelle Aspekte von Farbe

16.00 – 16.10:

Dr. Thomas Welter (Bundesgeschäftsführer Bund Deutscher Architekten, Berlin)

16.10 – 16.30:

Prof. Markus Schlegel ( Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim)

16:30 – 17.30:

Design trifft Funktion 2.0

Karin Lehmann (Professorin für Gestaltungslehre, Baugeschichte & Architekturtheorie)

Prof. Kerstin Schultz (Professorin im Studiengang Architektur und Innenarchitektur Professur für Bauen im Bestand, Innenausbaukonstruktionen und Ausbautechnologien)

Prof. Harald Roser (Professor an der Hochschule für Technik, Fakultät Architektur und Gestaltung)

17:30 – 18:00:

Innovation an der Fassade

Caparol und Studenten aus dem Studentenprojekt BAF